Newsletter     Katalog   Suche:

MADDRAX  —  Die dunkle Zukunft der Erde


Was ist MADDRAX?

Im Februar des Jahres 2012 kommt es zur globalen Katastrophe, als ein gewaltiger Komet auf dem asiatischen Kontinent einschlägt. Der gut acht Kilometer durchmessende Himmelskörper besitzt einen festen Kern und sendet eine starke Strahlung aus. "Christopher-Floyd" — so sein Name — läutet das Ende der menschlichen Zivilisation ein. China und ein Großteil von Russland werden völlig vernichtet, Europa und Nordafrika schwer in Mitleidenschaft gezogen. Nordostamerika wird von der Druckwelle verwüstet, die um den Erdball läuft, der Nordwesten von einer Flutwelle. Etwas besser sieht es in Südamerika, Südafrika und Australien aus. Explodierende Atomkraftwerke und Waffensysteme setzen radioaktive Strahlung frei.

Natürlich gibt es Überlebende, doch sie zählen nur nach Hunderttausenden. Durch den aufgewirbelten Staub, der die Erde wie einen Mantel umgibt, beginnt ein atomarer Winter; der Kampf ums nackte Überleben lässt keine Zeit für Wiederaufbau. Besser überstanden haben die Katastrophe die wahren Beherrscher der Erde: die Ratten und Insekten (die meisten verkraften sogar Radioaktivität!). Ihre Population wächst ins Unermessliche und bringt interessante Mutationen hervor.

Der Held der Serie, Commander Matthew "Matt" Drax, übersteht die Katastrophe auf recht ungewöhnliche Weise: Er ist einer der Piloten einer Dreier-Staffel von Düsenjägern, die in der Stratosphäre sind, um die Auswirkungen eines Raketenbeschusses auf den kosmischen Brocken zu beobachten. Doch auch diese letzte Maßnahme zeigt keine Wirkung bis auf die, dass sich zusätzlich unzählige Kometensplitter über die Erde verteilen. Der Einschlag des Himmelskörpers löst eine gigantische Druckwelle aus und verzerrt das Raum-Zeit-Gefüge. Die Jets geraten in diese Verzerrung — und finden sich von einer Sekunde zur anderen in einer fernen Zukunft des Jahres 2516 wieder.

Reihen und Serien
MADDRAX  —  Comic
MADDRAX  —  Heftromane
MADDRAX  —  Taschenbuch
KIOSK ● SCIENCE FICTION ●
© TRANSGALAXIS 2016 - Internet: trilobit GmbH - Gestaltung: atelier21